Startseite > ELITE, X > Inflation ist Volksenteignung – Wirtschaftsaufschwung ist Farce

Inflation ist Volksenteignung – Wirtschaftsaufschwung ist Farce

Die Tariflöhne in Deutschland sind zum Jahresauftakt weniger stark gestiegen als die Lebenshaltungskosten. Damit sinken trotz Konjunkturaufschwung die Reallöhne.

Im Januar hatten die Arbeitnehmer, die genau nach Tarif bezahlt wurden, im Schnitt 0,9 Prozent höhere Löhne und Gehälter, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Einen noch geringeren Anstieg hatte es zuletzt im April 2006 gegeben. Zugleich verteuerte sich die Lebenshaltung aber zum Jahresauftakt um zwei Prozent. Real mussten daher die Tarifbeschäftigten bei gleichbleibender Arbeitszeit Einkommensverluste hinnehmen.

http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/realloehne-fuer-tarifangestellte-sinken/4113066.html

Vielleicht interessiert Sie ja, was ein „Kenner“ der sozialen Marktwirtschaft dazu gesagt hat:

Im Interesse aller Einkommensbezieher und Sparer ist vielmehr ein steigender, immer breiter gestreuter Wohlstand bei gleichzeitiger Erhaltung der Preisstabilität anzustreben — Ludwig Erhard (1964)

Schuld ist keinesweges – wie das Handelsblatt propagiert – die Wirtschaftskrise, sondern die enorme Verschuldung im gesamten Wirtschaftssystem, welche immer weniger Raum für (faire) Löhne lässt. Seit etwa 1990 sinken in Deutschland die Reallöhne:https://i2.wp.com/upload.wikimedia.org/wikipedia/de/8/8f/Nettoreall%C3%B6hne_D.pngQuelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/8/8f/Nettoreall%C3%B6hne_D.png

Und in Deutschland funktioniert die Auspressung besonders gut:

Das liegt natürlich am hohen Anteil prekärer Beschäftigung:

Quelle: jjahnke.net

Ist es nicht interessant, dass diejenigen, die sich heute noch auf Ludwig Erhard berufen, schon längst nicht mehr Teil seiner eigenen Definition sind? Erhard würde sich im Grabe umdrehen, könnte er sehen, was man aus der Marktwirtschaft gemacht hat!

Die Aufrechterhaltung der Geldwertstabilität ist die unabdingbare Voraussetzung für ein gleichgewichtiges wirtschaftliches Wachstum und für einen echten und gesicherten sozialen Fortschritt. […]

Ob hierfür im einzelnen restriktive Maßnahmen erforderlich sein werden, hängt
entscheidend von der Bereitwilligkeit aller Gruppen unseres Volkes ab, endlich den verderblichen Versuch aufzugeben, sich auf Kosten der Allgemeinheit eigene Vorteile erzwingen zu wollen — LUDWIG ERHARD  (Wohlstand für Alle)

Ein versteckter Hinweis für die aufmerksamen Leser: Mit „eigene Vorteile“ meint Erhard natürlich die Enteignung des Volkes, von der nur eine kleine (Finanz-)Elite profitiert, indem sie durch leistungslose Zinsbeteiligungen mehr einstreicht, als die arbeitende Bevölkerung, die durch fortwährende Inflation enteignet wird.

Hier sein Buch „Wohlstand für Alle“ als kostenloses PDF:
http://www.ludwig-erhard-stiftung.de/files/wohlstand_fuer_alle.pdf
Insbesondere CDU und FDP Anhängern sei an dieser Stelle angeraten, dies auch tatsächlich mal zu lesen 🙂
Advertisements
  1. H.Richter
    Oktober 6, 2011 um 13:19

    werden die konten der bürger eingezogen??

    • Oktober 24, 2011 um 20:10

      Nein das wäre zu drastisch und zu Viele würden auf die Barrikaden gehen. Es wird entweder per Inflation enteignet oder per massiver Sozialleistungskürzung plus Steuererhöhung.

  1. Mai 5, 2011 um 20:02

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: