Startseite > X > WHO warnt vor Antibiotika-Overkill

WHO warnt vor Antibiotika-Overkill

Durch die allzu sorglose Anwendung von Antibiotika droht die Medizin einige dieser Allzweckwaffen zu verlieren. Immer mehr Bakterien und Keime werden resistent gegen die Mittel, warnt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum heutigen Weltgesundheitstag.

Selbstverständlich hat das NICHTS mit unserer Fleischproduktion zu tun, bei der die Tiere mit Antibiotika und sonstiger Chemie vollgepumpt werden…

„In Ermangelung dringender Korrektur- und Schutzmaßnahmen steuert die Welt auf ein postantibiotisches Zeitalter zu, in dem viele gewöhnliche Infektionen nicht mehr geheilt werden und, noch einmal, unvermindert töten“, sagte WHO-Generaldirektorin Margaret Chan.

In EU-Ländern sterben nach Angaben der WHO-Europazentrale in Kopenhagen pro Jahr 25 000 Menschen durch Infektionen mit antibiotikaresistenten Bakterien, die oft bei Krankenhausbehandlungen entstanden sind. Werden Antibiotika-Therapien nicht sachgerecht durchgeführt, überleben die hartnäckigsten Keime und vermehren sich. Diese Auslese lässt Bakterienstämme entstehen, denen manche Antibiotika nichts mehr anhaben können.

2010 wurden laut WHO rund 440 000 neue Tuberkulosefälle in fast 70 Ländern gemeldet, gegen die viele Medikamente nichts ausrichten konnten.

http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article1847517/WHO-warnt-vor-sorglosem-Umgang-mit-Antibiotika.html

Jeder vierte Kassenpatient braucht einmal pro Jahr Antibiotika

http://www.presseportal.de/pm/7002/2022196/abda_bundesvgg_dt_apothekerverbaende

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: