Startseite > X > 17% der Unternehmen haben Lieferengpässe (Japan)

17% der Unternehmen haben Lieferengpässe (Japan)

Die deutsche Wirtschaft leidet zunehmend unter den Folgen der Naturkatastrophe in Japan. Die Lieferengpässe bei Produzenten und Händlern von Elektronikgeräten verschärfen sich.
Laut einer Bitkom-Umfrage registrieren 17 Prozent der Hersteller und Händler aktuell Lieferengpässe bei Geräten oder Bauteilen. 19 Prozent erwarten Einschränkungen in den kommenden Wochen und 29 Prozent in den kommenden Monaten. Nur ein Fünftel erwartet keinerlei Auswirkungen.
Die Katastrophe in Japan hat auch Folgen für die Preise. 21 Prozent der Hersteller und Händler beobachten bereits Preissteigerungen bei Produkten oder Bauteilen, wie die Umfrage ergab. 21 Prozent rechnen mit Preissteigerungen in den kommenden Wochen, 17 Prozent in den kommenden Monaten. 19 Prozent erwarten keine Preissteigerungen, und zehn Prozent sind unentschieden. 2010 importierte Deutschland aus Japan laut Bitkom Hightech-Produkte im Wert von 3,4 Milliarden Euro.

 

http://www.focus.de/finanzen/news/konjunktur/japan-katastrophe-deutsche-industrie-klagt-ueber-lieferengpaesse_aid_615023.html

Advertisements
Kategorien:X Schlagwörter: , , , ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: